BRL Dresden Lauftermine Sachsen
Laufszene Dresden
Laufspass.com Jan Ullrich BDR Tour de France Meusegast.de >>

Bericht "30. Team Marathon Berlin" 19.01.2008
Text und Fotos von Zenon.Karczewski@dresdner-trolle.de

Mario, Steffen, Zenon, Roman (vlnr)
Mario, Steffen, Zenon, Roman (vlnr)


19.01. 2008 Team Marathon Berlin _Da "Obertroll" Zenon z. Z. nicht in Form ist, musste kurzfristig Ersatz für ihn gefunden werden, damit Troll Roman (Foto rechts) und "Gasttroll" Steffen Umlauf (mitte) - ihren ersten Marathon im Jahr 2008 absolvieren konnten. Nur wollte diesmal Keiner mitmachen. Supertroll Bernd ist lieber zum Hallenmarathon nach Senftenberg gefahren (wo er sich leider verletzt hatte), Obertroll Ralf feierte an diesem Samstag seinen 44. Geburtstag (Glückwunsche von allen Trollen und Gasttrollen!) und auch die anderen üblichen "Verdächtigen" wie z.Z. Bernd Schollmeyer waren entweder nicht erreichbar oder hatten etwas Besseres an diesem warmen und feuchten Winterwochenende zu tun. Schliesslich hatten wir doch noch den 3. Mann gefunden - Mario Renner (Foto links) hat sich trotz "suboptimaler" Form bereit erklärt, mitzumachen. Obertroll Zenon berichtet: "9:15 Uhr fuhren wir in Dresden los und gegen 10:45 sind wir am Plänter Park in Berlin (>> Streckenplan). Die Anmeldung unseres Dreier-Teams ist schnell erledigt. Ich frage, ob ich als Einzelläufer laufen kann. "Nein, man kann sich nur als Team anmelden, aber wenn Du als Einzelläufer mitmachen willst, dann kannst Du das ohne Startnummer tun, wir nehmen Niemanden von der Strecke". O.k., ich entscheide mich für diese Variante und werde unterwegs aussteigen, wenn ich keine Lust mehr habe. 12:00 Uhr ist der Start, wir laufen zu viert los. Steffen übernimmt die Regie und gibt das Tempo vor. Die erste Runde ist nach ca. 26 Minuten absolviert - Roman ist es zu langsam, Mario dagegen etwas zu schnell. Die 2. Runde wird also langsamer - 27 Minuten. Für die dritte benötigen wir noch eine Minute länger. Mario ist es recht so, das Tempo wird beibehalten. Es regnet immer noch leicht, der Boden ist aufgeweicht und voller Pfützen. Zwischen Kilometer 1 und 2 gibt es einige Hundert Meter, wo man buchstäblich durch den Dreck läuft. Wir sehen alle wie "die Schweine" aus. Nach 5 Runden (nach ca. 2:18) habe ich genug und steige aus. "Viel Glück noch und haltet durch" - rufe ich den Anderen zu und verschwinde Richtung warme Dusche. Nach einer Stunde bin ich wieder an der Strecke und feuere Mario, Roman und Steffen auf den letzten beiden Runden nochmal kräftig an. Der Regen wir immer stärker, dicke Wolken hängen am Himmel, es wird immer dunkler. Nach 3:58:00 Minuten ist es geschafft. Die "Dresdner Trolle" kommen als 22. von 65 Teams ins Ziel (>> Ergebnisse). Für Roman war es sein 3. Marathon. Eine halbe Stunde über seiner Bestzeit, er ist ein wenig enttäuscht. Ich sage ihm aber, dass ein Team-Marathon andere Gesetze hat - hier gilt es immer zusammen zu bleiben und auf den langsamsten Rücksicht zu nehmen. Irgenwann wird auch er einmal der Langsamste sein. Vielleicht schon im nächsten Jahr, wenn ich wieder fit bin und mitmachen kann :-) Wir holen noch unsere Urkunden und Preise ab (die es jedes Jahr für alle Mannschaften gibt, die einen Platz kleiner als die jeweilige Marathonauflage belegt haben - dieses jahr ist es also Platz 30). Gegen 18:30 sind wir wieder in Dresden. Wir verabschieden uns von Mario - vielen Dank nochmal, dass Du mitgemacht hast!".


Steffen
 
 
 

Copyright © Dresdner Trolle |Kontakt: Info@Dresdner-Trolle.de | Haftungsausschluss | Stand: 22.01.2008